Spielregeln für pétanque

  

  

Eine schöne Pétanque-Partie beginnt ganz einfach: Platzieren Sie Ihre Kugeln näher beim Schweinchen (der „Zielkugel") als Ihr Gegner. Die Mannschaft, die zuerst 13 Punkte erreicht, hat die Partie gewonnen.

Vorbereitung des Pétanque-Spiels

Lust auf eine kleine Pétanque-Partie? Solo oder in Mannschaften aus 2 oder 3 Spielern gegeneinander - es dürfen höchstens 12 Kugeln auf dem Spielfeld sein.

EN TETE-A-TETE

  

1 gegen 1

  

mit 3 Kugeln

pro Spieler

DOUBLETTE

  

2 gegen 2

  

mit 3 Kugeln

pro Spieler

TRIPLETTE

  

3 gegen 3

  

mit 2 Kugeln

pro Spieler

  

  

  

So passt die Mannschaft: Engagierte Spieler, Pétanque-Kugeln aus 100 % Edelstahl und das Schweinchen - so treten Sie Ihren Gegnern mit Style gegenüber.

  

  

  

Einzelheiten zum Spielfeld

  

Die vorgeschriebenen Maße eines Pétanque-Spielfelds: 4 m Breite x 15 m Länge - in manchen Fällen 3 m x 12 m. Es kann mit Schotter, Sand, Kies, Schlacke etc. errichtet sein. Hauptsache die Kugel rollt!

  

  

Ablauf einer
Pétanque-Partie

Los geht's! Der erste Durchgang beginnt.

Sind Sie dran? Sie legen fest, wo das Spiel losgeht: Markieren Sie

einen Wurfkreis auf dem Boden oder legen Sie einen Wurfkreis auf den Platz. Der Wurfkreis hat einen Durchmesser von 50 cm. Jeder Spieler muss sich in den Wurfkreis stellen, wenn er an der Reihe ist. Der Spieler darf nicht

mit einem oder zwei Füßen außerhalb des Wurfkreises stehen, bis seine Kugel den Boden berührt hat.

  

Wie weit sollte man das Schweinchen werfen?

Achtung: Werfen Sie die Zielkugel mindestens 6 und höchstens 10 m weit. Dabei muss sie mindestens 1 m von jeglichem Hindernis (Mauer, Baum...) entfernt liegen.

Schiessen oder Legen?

    

  • Mit voller Konzentration werfen Sie dann Ihre erste Kugel und platzieren Sie so nahe wie möglich bei der Zielkugel. 
  • Danach stellt sich Ihr Gegner in den Wurfkreis. Wird er seine Kugel geschickt noch näher beim Schweinchen platzieren (Legen) oder Ihre Kugel wegschiessen (Schiessen)?

Der Nächste bitte!

  

  • Schauen Sie nach jedem Wurf auf den Millimeter genau den Abstand zum Schweinchen an.
  • Von der am besten platzierten Kugel hängt es ab, welche Mannschaft „punktet" und das Spiel fortsetzt. Danach wirft der Pétanque-Spieler oder die Mannschaft, die keinen Punkt erhalten hat. Diese Mannschaft spielt ihre Kugeln, bis sie wieder einen Punkt erhält.
  • Der Pétanque-Spieler und seine Mannschaft haben keine Kugeln mehr? Die gegnerische Mannschaft spielt alle Kugeln, die sie noch hat. Sie hat freie Bahn, um noch möglichst viele Punkte zu machen. Wenn alle Kugeln gespielt worden sind, ist der Durchgang beendet.

  

Vielleicht konnte bei diesem Durchgang einer der Pétanque-Spieler auch das Schweinchen wegschiessen, d. h. die Zielkugel aus dem Spielfeld herausschiessen. Wird das Schweinchen zu weit weg geschossen, wird der Durchgang nicht gewertet. Und dann wird die Sache spannend. Ganz gleich, ob eine Mannschaft noch Kugeln hat oder nicht, gehört die Zielkugel der Mannschaft, die zuletzt einen Punkt erhalten hat oder die durch das Los bestimmt wurde. Und falls nur noch eine Mannschaft Kugeln hat, erhält sie so viele Punkte, wie sie noch Kugeln besitzt.

  

Punkte zählen beim
Pétanque-Spiel

Am Ende jedes Durchgangs werden die Punkte gezählt. Die Mannschaft, deren Kugel am nächsten beim Schweinchen liegt, kann Punkte kumulieren.

  

Es werden dabei alle Kugeln gezählt, die näher beim Schweinchen liegen als die erste der gegnerischen Mannschaft. Liegt nur eine Ihrer Kugeln näher beim Schweinchen als die erste der Gegner? Dann gewinnen Sie den Durchgang mit 1 Punkt. Sind es 2 Ihrer Kugeln, dann 2 Punkte etc.

Nächster Durchgang: einer der Spieler der Gewinner-Mannschaft wirft die Zielkugel von der Stelle aus, an der sie sich befindet. Weiter geht's! Ein Durchgang folgt dem anderen, und es werden Punkte gesammelt.
Wer 13 Punkte erreicht, hat gewonnen - die Partie ist beendet.

  

Die Fanny

  

Eine Mannschaft verliert 0:13? Die Verlierer müssen Fanny küssen, d. h. den nackten Hintern der Abbildung einer Frau (meist einer Figur) küssen.

  

  

Regeln für das Jeu Provençal**

   

Bevorzugen Sie das Jeu Provençal oder Sport-Boule? Dabei spielen Sie mit denselben Kugeln, aber es bestehen 3 wesentliche Unterschiede im Vergleich zum Pétanque-Spiel:

   

DIE MAßE DES SPIELFELDS:

  

mindestens 4 m breit x 24 m lang. Die Entfernung Zielkugel / Wurfkreis: zwischen 12 und 20 m je nach Kategorie von Spielern. beim Legen seiner Kugel muss der Spieler aus dem Wurfkreis mit einem Schritt heraustreten; beim Schiessen muss er mit drei Schritten heraustreten.

  

  

  

  

  

  

*Aus dem Regelwerk des Französischen Pétanque-Verbands 2017, gültig 2018

**Aus dem Regelwerk des Französischen Verbands des Jeu Provençal 2017, gültig 2018

Copyright Obut 2019. All rights reserved.